Symposium
Wuppertal
2014

7. Februar 2014
Pauluskirche am Campus Haspel, Wuppertal

Programm

ab 8.30 Uhr Registrierung der Teilnehmer

Begrüssung

9.30 – 10.00 Uhr Grußworte
Lambert T. Koch, Rektor der
Bergischen Universität Wuppertal
Gudrun Kiener, Robert Bosch Stiftung
Tim Rieniets, Landesinitiative
StadtBauKultur NRW
  Einführung Nospolis
Gesamtmoderation: Klaus Overmeyer

Stadt der gemeinsamen Güter

10.00 – 10.30 Uhr Silke Helfrich, Jena
10.30 – 11.00 Uhr Elke Krasny, Wien
11.00 – 11.45 Uhr Diskussion
Moderation: Guido Spars
11.45 – 12.15 Uhr Kaffeepause

Urbanismus der Zellen

12.15 – 12.45 Uhr Tobias Goevert, London
12.45 – 13.15 Uhr Philipp Misselwitz, Berlin
13.15 – 14.00 Uhr Diskussion
Moderation: Christoph Grafe
14.00 – 15.00 Uhr Mittagspause

Ko-produktive Raumstrategien

15.00 – 15.30 Uhr Judith Lösing, London
15.30 – 16.00 Uhr Georg Franck, Wien
16.00 – 16.30 Uhr Andreas Krauth, Berlin
(Absage: Christian Schöningh, Berlin)
16.30 – 17.15 Uhr Diskussion
Moderation: Ulrich Königs

Die Symposiumssprache ist Deutsch.

Referenten

Silke Helfrich

Silke Helfrich (*1967) ist Gründungsmitglied der Commons Strategies Group und als freie Autorin und Referentin international tätig. Zwischen 1999 und 2007 leitete sie das Regionalbüro der Heinrich Böll Stiftung für Mittelamerika, Mexiko und Kuba. Sie ist Herausgeberin und Ko-Autorin mehrerer internationaler Sammelbände zum Thema Commons, zuletzt: „Commons. Für eine neue Politik jenseits von Markt und Staat“ (transcript 2012). Silke Helfrich widmet sich der öffentlichen Diskussion der Commons als Paradigma für eine enkeltaugliche Gesellschaft. Sie bloggt auf www.commonsblog.de.

Elke Krasny

Elke Krasny (*1965) ist Kuratorin, Kulturtheoretikerin und Autorin. Als Senior Lecturer lehrt sie „Contemporary Discourse in Architectural Theory“ und „Kunst und öffentlicher Raum“ an der Akademie der Bildenden Künste Wien. Ihre thematischen Schwerpunkte sind die komplexen Relationen zwischen Architektur, urbanen Transformationsprozessen, Landschaft, feministischer Historiographie sowie Fragen zu Repräsentation und Erinnerung. Die von ihr kuratierte Ausstellung „Hands-On Urbanism 1850–2012. Vom Recht auf Grün“ wurde u. a. im Architekturzentrum Wien, auf der Architekturbiennale in Venedig sowie bei plan12 in Köln gezeigt.
www.elkekrasny.at

Tobias Goevert

Tobias Goevert (*1973) ist Architekt und Principal Regeneration Officer des Londoner Bürgermeisters an der Schnittstelle von Planung und Umsetzung strategischer Projekte und Wirtschaftsförderung. Außerdem leitet er fachübergreifend den Design Review der Greater London Authority (GLA) sowie Studien zu Stadterneuerungsprojekten in London. Von 2003 bis 2007 war er Senior Designer der Architecture + Urbanism Unit der GLA, dann Teamleiter bei Design for London in der London Development Agency. Regelmäßig wirkt er an Publikationen, internationalen Ausstellungen und Konferenzen mit und lehrt u.a. an der London Metropolitan University und der Bartlett School of Planning.
www.london.gov.uk

Philipp Misselwitz

Philipp Misselwitz (*1974) ist promovierter Architekt und Stadtplaner, Kurator mehrerer internationaler Ausstellungen und Professor für Internationale Urbanistik und Entwerfen / Chair Habitat Unit an der Technischen Universität Berlin. Er berät die GIZ, die UN und weitere internationale Organisationen. Als wissenschaftlicher Mitarbeiter arbeitete er von 2001 bis 2003 im EU-Forschungsprojekt „Urban Catalyst“ und war Mit-Initiator der ZwischenPalastNutzung in Berlin (2004-2005). Seit 2011 ist er Netzwerkpartner bei Urban Catalyst Studio.
www.habitat-unit.de
www.urbancatalyst-studio.de

Judith Loesing

Judith Lösing (*1971) ist Direktorin bei East, einem Londoner Architektur- und Stadtplanungsbüro. East sind für ihren innovativen Umgang mit städtischen Transformationsräumen bekannt. Das Büro arbeitet überwiegend an öffentlichen Projekten, die einen besonderen Umgang und eine vielschichtige Kommunikation innerhalb komplexer Akteurskonstellationen erfordern. Judith Lösing hat zahlreiche Projekte strategisch begleitet, unter anderem an den Rändern des olympischen Geländes oder bei sog. „High Street Improvements“. Sie schreibt gelegentlich u.a. für Topos und Building Design und leitet eine Diplom Unit an der London Metropolitan University / Cass.
www.east.uk.com

Georg Franck

Georg Franck (*1946) studierte Philosophie, Architektur und Volkswirtschaftslehre, promovierte in letzterem Fach und ist seit 1994 Ordinarius für digitale Methoden in Architektur und Raumplanung an der Technischen Universität Wien. Zwischen 1974 und 1993 war er als freier Architekt und Entwickler von Software für die räumliche Planung tätig, ab 1991 auch als Unternehmer im Bereich der Entwicklung räumlicher Informationssysteme. Er wurde über die Grenzen seines Fachs hinaus bekannt durch seine Arbeiten zum Ausgleich von Ökonomie und Ökologie, zur Rolle der digitalen Medien in Architektur und Raumplanung sowie zur Ökonomie der Aufmerksamkeit und zur Philosophie der Zeit.
www.iemar.tuwien.ac.at

Christian Schoeningh

ANDREAS KRAUTH (*1983) ist Architekt und Gründungsmitglied von Teleinternetcafe - Architektur und Urbanismus, Berlin. Nach seinem Studium an der Technischen Universität München und der Universität der Künste Berlin kooperiert er seit 2008 u.a. mit raumlaborberlin. Nach seiner Tätigkeit am Lehrstuhl für Städtebau am Karlsruher Institut für Technologie arbeitet er seit 2013 als Korrekturassistent am Lehrstuhl für Städtebau und Regionalplanung an der Technischen Universität München.

www.teleinternetcafe.de

Unterstützung

Landesinitiative StadtBauKultur NRW
Leithestraße 33
D-45886 Gelsenkirchen
www.stadtbaukultur.nrw.de

Robert Bosch Stiftung GmbH
Heidehofstraße 31
D-70184 Stuttgart
www.bosch-stiftung.de

Robert Bosch Stiftung

Kooperationspartner

Wir sind Dorf e.V.
Brandshofer Deich 116
D-20539 Hamburg
www.wir-sind-dorf.com

Wir sind Dorf e.V.